Welches Cover?

Welches Cover?
Marketing Self-Publishing Blaue Vögel 8 Kommentare

Die Bilder wurden wieder entfernt, weil es sich nur um Entwürfe handelte. Danke für das reichhaltige Feedback


Das sind die beiden Covervorschläge meiner Designerin Elke Koch, die ich in die engere Auswahl genommen habe. An Vorschlag 1 (links) gefällt mir gut, dass es im unteren Bereich dichter und die Figur gut integriert ist.
An Vorschlag 2 gefällt mir gut, dass es insgesamt luftiger, positiver auf mich wirkt. Aber wie ich ja schon beim Klappentext gemerkt habe, bin ich betriebsblind. Also, was meint ihr?


Mehr Lesestoff

Diese Artikel könnten dich interessieren

Plädoyer für Gelassenheit beim Schreiben und Veröffentlichen

Plädoyer für Gelassenheit beim Schreiben und Veröffentlichen

Von dem Moment an, an dem man seinen im stillen Kämmerlein verfassten Text nimmt und ihn in die große weite Welt schickt, öffnet sich das Tor zu einer aufregenden und neuen Welt. Dieses Kind, dass man...

Zum Artikel

Lass den Schwarm helfen - Crowdfunding

Lass den Schwarm helfen - Crowdfunding

Die professionelle Produktion eines Buches ist nicht billig. Mit Lektorat, Coverdesign und anderen Kosten kommen schnell EUR 1.500 oder gar mehr zusammen. Bei der Produktion eines Hörbuchs sieht es no...

Zum Artikel

Was bringen Online-Aktionen? - Der Test

Was bringen Online-Aktionen? - Der Test

Wenn man möchte, kann man als Autorin jeden Tag an irgendeiner Aktion, Challenge oder Werbemaßnahme teilnehmen. Immer wieder stellt sich die Frage, was lohnt sich oder macht zumindest Sinn und was sol...

Zum Artikel

Ab wann ist ein Buch alt?

Ab wann ist ein Buch alt?

In der vorigen Woche erhielt ich ein E-Mail mit einer Bestellung via IBU. Erst einmal freut es mich, wenn eine Buchhandlung Bücher bei mir bestellt. Doch dann stutzte ich. Wieso hatte die Buchhandlung...

Zum Artikel

Was bei einer Veranstaltung noch wichtig ist.

Was bei einer Veranstaltung noch wichtig ist.

In den letzten beiden Wochen habe ich bereits verschiedene Aspekte zu Veranstaltungen als Marketinginstrument ausgeführt. In dieser Woche widme ich mich einigen Details, die darüber entscheiden können...

Zum Artikel
8 Kommentare Welches Cover?
Hinterlasse deinen Kommentar

  • Cover

    Mir gefällt Cover zwei besser. Cover eins erinnert mich einwenig an Hitchcocks "Vögel"

    • Cover

      Guten Morgen!

      Ich sehe das genauso: Beim ersten Cover hat das Buch durch die überlagernden Vögel einen unteren Rand, beim zweiten wirkt es gleichmäßiger, weil überall Vögel sind - und die Freiheit kommt besser rüber.

      Ich tendiere aber zu Vorschlag 2, weil du durch die Überlagerung im ersten Cover nicht nur einen Rand, sondern auch einen Schwerpunkt erzeugst - aber es gibt kein Pendant auf dem restlichen Cover dazu - keinen extrem freien Bereich; der Betrachter wird nicht durch das Bild geführt. Das ist nicht schlimm, weil das Cover ohnehin sehr fein gegliedert ist. Aber ich finde das, genauer betrachtet, nicht perfekt.

      Außerdem scheint die Figur auf Cover 2 an einem See zu stehen - so wirkt es wie ein Bild und es gibt einen weitern Aspekt des Buches wider - ein See spielt eine Rolle?

    • Cover

      Ich finde auch das 2. Cover besser. Auf Anhieb! Es ist einfach klarer und lenkt den Blick wirklich auf die blauen Vögel. Gefällt mir.

    • Blaue Cover-Gedanken

      Hi Vera

      ich weiß von dem Inhalt des Buches gar nichts (sorry, muss ich auch mal ändern).

      Das linke Bild ist sehr voll, das empfinde ich auch so.

      Da rechte ist mir aber "zu leer". Die Vögel sind keine Gruppe, keine Einzelwesen und haben optisch "mit der Frau nichts zu tun". Vielleicht ist das aber auch so.

      Außer die Farbe (*g*-tolles Satzfragment ...).

      Ist es Absicht, dass nicht nur die Vögel blau sind?

      :-)

      saBse

      • Cover

        Hallo liebe Vera,

        mir gefällt auch das 2. Cover besser. Ich hatte bei dem 1. Cover auch sofort die Vorstellung: Hitchcock: Die Vögel.

        Da ich die Ehre hatte, das Buch testlesen zu dürfen finde ich allerdings, dass das Bild die Beziehung der Protagonistin zu den Vögeln nicht ansatzweise ausgedrückt wird.

        Die Frau (Mechthild) so viel darf ich hoffentlich verraten?!?! starrt irgendwo desinteressiert ins Leere,

        die Vögel "schwirren" irgendwie um sie herum.

        Das wird der Bedeutung dieser Vögel (oder besser was dahinter steht) für die Protagonistin nicht gerecht. Bin allerdings selbst darstellerisch überhaupt nicht begabt, deshalb vielleicht eine unmaßgeblich Meinung.