• Anders eben
    Vera Nentwich
  • Ve
    ra
    Nen
    twich
    Bringt Spaß ins Leben
  • Leben
    Schreiben
    Eierkuchen


Anders eben

Die Welt der Vera Nentwich


Leben

Geschichten, die das Leben genauso geschrieben haben könnte. Figuren, die jeder so oder ähnlich kennt.

Schreiben

Mit Leidenschaft zu Geschichten geformt, die den Menschen schöne Stunden bereiten sollen.

Eierkuchen

Der etwas andere Blick auf die Welt und die Überraschungen, die bekanntlich das Leben bietet.

Live erleben
und selbst lesen.

Vera Nentwich

Herzlich willkommen!

Mein Name ist Vera Nentwich und ich schreibe über das Träumen, das Hoffen und die Winke des Schicksals. Manchmal gibt es auch Leichen. Alles mit einer gehörigen Portion Humor. Meine Hoffnung ist es, dir Inspiration, Hilfe und vielleicht den einen oder anderen Kick ins Leben zu geben.


Vera Nentwich - Autorin

Auch live zu erleben

Wusstest du schon?

Meine Lesungen sind nicht einfach nur Lesungen. Sie sind komödiantische Aufführungen meiner Geschichten, die ich mit einer Theaterregisseurin inszeniert habe.


Mehr zu den Lesungen

Meine Lieblinge

Die Bücher

Tote machen Träume wahr

Tote machen Träume wahr

Bienes dritter Fall
+
Liebe vertagen, Mörder jagen

Liebe vertagen, Mörder jagen

Bienes zweiter Fall
+
Tote Models nerven nur

Tote Models nerven nur

Bienes erster Fall
+
Kick ins Leben

Kick ins Leben

Das Schicksal will auch mal Spaß haben
+
Rausgekickt: Blaue Vögel

Rausgekickt: Blaue Vögel

Wenn das Schicksal keine Ahnung hat
+

Mein Blog

Artikel aus der Welt der Autorin


Wenn der Plan zusammenbricht

Wenn der Plan zusammenbricht

Self-Publishing Bücher

Wer meine Aktivitäten bisher verfolgt hat, weiß, dass ich eigentlich alles genau plane. Insbesondere bei meinen Buchstarts habe ich versucht, vorher alles genau zu planen, um das Optimum herauszuholen. Man sollte meinen, dass ich mittlerweile Routine hätte. Doch beim aktuellen Buch geht alles schief.

Zum Artikel
Das erste Buch - Beginn oder Ende?

Das erste Buch - Beginn oder Ende?

Marketing Schreiben

Der Moment, an dem man sein erstes Buch in die Öffentlichkeit entlässt, ist etwas ganz Besonderes. Nun soll es die ganze Welt erfahren und jeder, wirklich jeder, soll sehen, was ich tolles geschaffen habe. So war es zumindest bei mir, als ich vor genau fünf Jahren mein erstes Buch hochgeladen habe. Doch heute würde ich so manches anders machen.

Zum Artikel
Ideen finden - vergiss die Muse

Ideen finden - vergiss die Muse

Entscheidungen Schreiben

Wenn ich Menschen erzähle, dass ich Bücher schreibe, höre ich oft die Aussage: »Das könnte ich nicht. Ich hätte keine Ideen.« Es gibt die romantische Vorstellung, Schriftsteller würden irgendwann aus heiterem Himmel von der Muse geküsst und daraus entstünde der Weltbestseller. Doch wir wissen, dass dem nicht so ist.

Zum Artikel
Ich kann nicht plotten

Ich kann nicht plotten

Schreiben

Bei jedem neuen Projekt nehme ich es mir vor. »Dieses Mal arbeitest du alles detailliert aus«, sage ich mir, rufe das leere Dokument auf und starre es an. Dann beginne ich, die ersten Szenen zu skizzieren. Doch je weiter ich versuche, in der Story voranzuschreiten, desto vager wird es. Am Ende steht zwar etwas dort auf dem Bildschirm, aber ich weiß genau, dass mein Roman ganz anders aussehen wird. Es ist zum Verzweifeln.

Zum Artikel
Einen guten Titel für mein Buch finden

Einen guten Titel für mein Buch finden

Entscheidungen Marketing Schreiben

Es ist jedes Mal das gleiche Spiel. Da schreibe ich monatelang an meinem Werk und wenn es an die Veröffentlichung geht, grübele ich fast genauso lange darüber, welchen Titel ich ihm geben könnte. Schließlich ist der Titel eines Buches entscheidend dafür, ob Leserinnen und Leser zugreifen oder eben nicht. Dieses Mal ist es besonders schwer, denn mir kommt einfach keine Titelidee in den Sinn, die mich wirklich begeistert. Daher versuche ich, es systematisch anzugehen. Mit deiner Hilfe.

Zum Artikel
Die Krux mit der Recherche

Die Krux mit der Recherche

Schreiben

Wenn ich die Idee zu einer neuen Geschichte habe, dann brenne ich darauf, mit dem Schreiben beginnen zu können. Also lege ich los und stelle schnell fest, dass ich für einige Dinge weitere Informationen benötige. Ich muss recherchieren. Manchmal ist es mit einer einfachen Suche im Netz getan. Manchmal auch nicht. Dann ist mein Schwung ausgebremst.

Zum Artikel