Buchstart - ein Kinderspiel?

Buchstart - ein Kinderspiel?
Marketing Schreiben 0 Kommentare

Mein fünftes Buch steht in den Startlöchern und natürlich beschäftigt mich seit Wochen nichts anderes, als diesen Start so perfekt wie möglich hinzulegen. Doch nach den Erfahrungen der letzten Jahre habe ich auch eine gewisse Routine entwickelt. Also, warum mache ich mir einen Kopf? So ein Buchstart ist doch ein Kinderspiel. Oder etwa nicht?


Die grundlegenden Fragen zum Buchstart sind geklärt


Vor ziemlich genau zwei Jahren habe ich alle Fragen, die mich rund um den Buchstart beschäftigt haben, aufgeschrieben. Vierundzwanzig waren es. Wenn ich diese Liste nun betrachte, stelle ich fest, das Wesentliche ist geklärt. Meine Veröffentlichungswege stehen soweit fest. Nur Neobooks wird es wohl dieses Mal nicht mehr sein, weil ich dort nicht mehr Amazon und tolino ausschließen kann. Alles Andere rund um ISBN, Titelmeldungen, Druck usw. ist mittlerweile Routine.

Der Veröffentlichungsplan steht


Vor genau einem Jahr habe ich einen Plan gemacht, der alle Schritte zur Erstellung und im Marketing darstellte.
Der Ablauf, bis das Buch veröffentlicht ist.

Der Ablauf, bis das Buch veröffentlicht ist.

Die kritischen Marketingvorbereitungen zum Buchstart

Die kritischen Marketingvorbereitungen zum Buchstart

Dieser Plan ist mir mittlerweile in Fleisch und Blut übergegangen und ich denke höchstens noch über Nuancen nach oder bewerte, ob ich die eine oder andere Aktion auch in diesem Jahr machen möchte.

Pressearbeit und Marketing läuft


Das Pressefoto

Das Pressefoto

Die Pressemitteilungen zum Buchstart sind versendet und es liegt auch schon die erste Rezensionsanfrage einer Redaktion vor. Neue Pressefotos sind ebenfalls vorhanden.
Das Bloggerteam, das den Buchstart begleitet, steht ebenfalls bereit. Als Thema haben wir uns #LebedenTraum ausgedacht. Denn darum geht es in »Tote machen Träume wahr«. Die Landingpage zum Buch ist ebenfalls online.

Buchstartparty ist geplant


Auch wenn ich einige meiner bisherigen Aktionen in Frage stelle, die Buchstartparty gehört nicht dazu. Die Organisation ist kein Neuland mehr und sie bleibt das Sahnehäubchen zu jedem Buchstart. Das hat mehrere Gründe:

Aufregung und Zweifel passé?


Vor zwei Wochen habe ich ja schon von der Aufregung vor dem Buchstart erzählt. Dies wird wohl immer so sein. Ich bin auch sicher, dass ich mich bereits sehr schnell nach dem Veröffentlichungstermin am 9. Juni 2017 fragen werde, ob denn mein Buchstart auch erfolgreich sei. Im letzten Jahr bin ich zum Schluss gekommen, dass er es war. Aber mit jedem Erfolg steigen die Erwartungen. Das kann auch mal nach hinten losgehen.

Verschiedene technische Dinge rund um den Buchstart sind mittlerweile Routine, aber dennoch bleibt die Veröffentlichung eines jeden neuen Buches ein besonderes Ereignis. Ein Buchstart ist ganz gewiss kein Kinderspiel und sollte es auch nie werden. Ich hoffe sehr, dass ich niemals so abgebrüht werde, dass sich dieses Prickeln einmal legt. Denn es ist vielleicht sogar der Hauptgrund, warum ich Bücher schreibe.


Mehr Lesestoff

Diese Artikel könnten dich interessieren

Das erste Buch - Beginn oder Ende?

Das erste Buch - Beginn oder Ende?

Der Moment, an dem man sein erstes Buch in die Öffentlichkeit entlässt, ist etwas ganz Besonderes. Nun soll es die ganze Welt erfahren und jeder, wirklich jeder, soll sehen, was ich tolles geschaffen ...

Zum Artikel

Einen guten Titel für mein Buch finden

Einen guten Titel für mein Buch finden

Es ist jedes Mal das gleiche Spiel. Da schreibe ich monatelang an meinem Werk und wenn es an die Veröffentlichung geht, grübele ich fast genauso lange darüber, welchen Titel ich ihm geben könnte. Schl...

Zum Artikel

Verzettele dich nicht

Verzettele dich nicht

Wenn man beginnt, sich mit Selfpublishing zu beschäftigen, kann man ganz schnell sehr verwirrt sein. Es gibt unzählige Wege. Unendliche Tipps, was man alles tun sollte und was nicht, werden verbreitet...

Zum Artikel

Wie findest du deine Marke?

Wie findest du deine Marke?

Das Ziel eines jeden, der um die Leserinnen und Leser da draußen buhlt, ist es, eine eigene Marke zu werden. Wenn die Menschen einen kennen und positive Dinge mit einem verbinden. Wir kennen alle Mens...

Zum Artikel

Das richtige Genre finden

Das richtige Genre finden

Am Abend des zweiten Messetags in Leipzig saß ich mit einigen Autorenkolleginnen zusammen und wir plauderten darüber, was wir so schreiben. »Aktuell schreibe ich heitere, regionale Krimis«, erläuterte...

Zum Artikel
0 Kommentare Buchstart - ein Kinderspiel?
Hinterlasse deinen Kommentar